Bildung

Entscheide Totalrevision: Integration der Kompetenz «Injektionen» wird abgelehnt

Letzte Aktualisierung:
Apotheken-Team

An der Sitzung der Schweizerischen Kommission für Berufsentwicklung und Qualität der Pharma-Assistent:innen EFZ Mitte Mai wurden die Rückmeldungen aus der offiziellen Anhörung bei den Kantonen erörtert. Der wichtigste Punkt war die Diskussion rund um das Leistungsziel c3.6 «Injektionen».

Aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen in den Kantonen und der Stellungnahme der Kantonsapothekervereinigung sehen wir zurzeit keine Möglichkeit, diese Kompetenz mit dieser Totalrevision der Bildungsverordnung in die Ausbildung der Fachfrauen/Fachmänner Apotheke EFZ aufzunehmen. Somit wird das Leistungsziel im Bildungsplan an allen drei Lernorten gestrichen.

pharmaSuisse will dieses strategisch wichtige Ziel weiterverfolgen und zu einem späteren Zeitpunkt mittels Teilrevision die berufliche Grundbildung mit der Impftätigkeit ergänzen. Entsprechende Absichten haben wir dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI bereits mitgeteilt.

Zudem wurden kleinere Änderungen an der Lektionentabelle für die Berufsfachschule sowie den Ausführungsbestimmungen zum Qualifikationsverfahren vorgenommen. Diese Anpassungen werden in den kommenden Tagen und Wochen in die entsprechenden Dokumente eingearbeitet.

Die Webinare zu den allgemeinen Informationen und mit Details für die drei Lernorte Betrieb, überbetriebliche Kurse und Berufsfachschule, sind seit Anfang Mai dreisprachig auf der Website der Totalrevision verfügbar. Aus den Fragen während der Live-Onlineveranstaltung Ende März haben wir ein FAQ erstellt. Dieses Dokument steht ebenfalls in Französisch, Deutsch sowie Italienisch zur Verfügung.

Olivia Jordi-Halter

Ihre Kontaktperson

Olivia Jordi-Halter
Expertin Pharma-Assistent/in EFZ